Turniere




  Patenschaft
  Kunstrasen

Bezirkspokal

FC Grone – JSG Sparta-Weende Göttingen 2:7 (2:2)

Der Underdog aus Grone machte es den favorisierten Gästen im Bezirkspokalderby vor gut 100 Zuschauern lange schwer. Die Grün-Weißen zeigten vom Anpfiff weg wenig Respekt und begannen mit schwungvollem Offensivaktionen. Bereits in der 1.Spielminute musste der starke
Gästekeeper alles aufbieten, um im Eins gegen Eins die Führung der Rehbachelf zu verhindern. Zwei Minuten später hatte der FC Grone wiederum die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber überhastet vor dem Gästetor. Es folgten weitere Chancen für die Heimelf, bei denen der Pfosten dem Bezirksligisten vor einem Rückstand bewahrte. Eine Führung für den Kreisligisten lag mehrfach in der Luft. Wie aus dem Nichts dann die Gästeführung aus abseitsverdächtiger Position und kurz danach das 0:2 für
die JSG. Die Partie verlief zumindest vom Ergebnis bis dahin erwartet, vom Spielverlauf war Grone leicht im Vorteil. Und die kampfstarke Elf von Trainergespann Link/Bette gab sich nicht auf. Sie suchte ihr Heil weiterhin in der Offensive und kam bis zum Pausenpfiff noch zum hochverdienten Ausgleich. Ein Klassenunterschied war in der ersten Spielhälfte schwerlich auszumachen. Mit dem 2:2 waren die Gäste gut bedient.
Konzentrierter und sehr viel geordneter kamen die Gäste aus der Pause. Doch die Platzherren hielten weiter dagegen und wehrten sich mit fairen Mitteln. Die große Chance zur Führung hatte Grone in der 60. Minute, doch der Flachschuss landete am Außennetz. Im direkten Gegenzug leistete sich die Abwehr der Heimelf einen unnötigen Fehlpass im Spielaufbau, was die JSG eiskalt zur abermaligen Führung ausnutzen konnte. Die Platzherren hatten sehr viel investiert und bekamen jetzt keinen richtigen Zugriff mehr. Aus abermals abseitsverdächtiger Position dann die Vorentscheidung zu Gunsten der JSG. Danach war die Moral beim ansonsten überzeugenden Kreisligisten gebrochen und der Favorit setzte sich aufgrund seiner Effizienz im Abschluss durch. Dennoch hat der FC Grone ein hervorragendes Spiel geliefert und
hatte den klassenhöheren Gast ins Wanken, aber nicht zum Fallen gebracht. Am Ende war der Sieg für die JSG verdient, fiel aber in einer überaus fairen Partie um mindestens 2 bis 3 Tore zu hoch aus. 
Tore:
0:1 Lucic (13.), 0:2 Tahiri (18.), 1:2 Al Ismaeel (22.), 2:2 Travancic (35.), 2:3 Tahiri (62.), 2:4, 2:5 Scheide (67., 72.), 2:6 Lucic (78.), 2:7 Scheide (80.+2)